Biodiversitätsleitfaden

Erstellung von Biodiversitätsleitfäden im Rahmen des Praktikums im Modul Landschaftsökologie der Studiengänge Umwelt- und Klimaschutz und Klimaanpassung an der TH Bingen (Leitung Prof. Hietel)

Die Ortsgemeinde Niederkirchen hat sich auf das Angebot der TH Bingen zu einer Kooperation bei der Erstellung von Biodiversitätsleitfäden beworben.

In einer Arbeitsgruppe (Erik Auer, Cäcilia Brendieck-Worm, Wolfgang Pfleger) wurden verschiedene Bereiche herausgearbeitet, bei denen eine fachliche Beratung und Unterstützung im Zuge der Erstellung eines Leitfadens Biodiversität sinnvoll erscheint (siehe Maßnahmenkatalog)

Am 25. Oktober fand ein erstes Treffen mit 5 Studierenden der TH Bingen in Morbach statt. Aus der Gemeinde waren vertreten: Wolfgang Pfleger, Walter Fritz, Werner Holzner, Natascha Martin und Cäcilia Brendieck-Worm. Man einigte sich mit den Studierenden darauf, den Morbacher Weiher in den Fokus der Praktikumsarbeit zu stellen. Dieser droht seit Jahren wegen zu geringen Wasserzulaufs, massiver Schlammansammlung und einer Algenplage umzukippen.

Bei einer gemeinsamen Begehung wurde der schlechte Zustand der Randvegetation (weitgehend vermodert) und der im Uferbereich stehenden Bäume, insbesondere der Ahornbäume offensichtlich. Am Ein- und Auslauf wurden Wasserproben genommen. Auch die Umgebung des Weihers wurde inspiziert, um möglichen Ursachen für den schlechten Zustand des Gewässers zu ermitteln.

Bis Mitte Januar wollen die Studierenden erste Lösungsvorschläge zur Verbesserung der Gewässergesundheit erarbeitet haben.

Abschließend wurden auch die Landschaftsweiher in Niederkirchen und Heimkirchen besucht und auch dort auf Faktoren geachtet, die die Wasserqualität beeinträchtigen.

In den kommenden Wochen ist ein weiterer Besuch der studentischen Arbeitsgruppe geplant.

Es wird noch eine zweite studentische Arbeitsgruppe in unsere Gemeinde kommen, die sich mit der Begrünung im öffentlichen Raum, Pflege und Restaurierung von Trockenmauern, ökologisch sinnvollen Gärten und Teilrückbau von versiegelten Flächen im öffentlichen und privaten Raum beschäftigen könnte.

Leitfaden für eine biodiverse Gestaltung von Grünflächen in Niederkirchen

Im Wintersemester 2021/2022 möchte die Technische Hochschule Bingen in Zusammenarbeit mit den Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Niederkirchen einen Leitfaden für eine ökologische Gestaltung kommunaler und privater Grundstücke erstellen. Der Leitfaden soll als Hilfestellung für eine naturnahe Grünflächengestaltung dienen und wird speziell für die Ortsgemeinde Niederkirchen und unseren ökologischen Gegebenheiten entwickelt werden. Die vorgeschlagenen Gestaltungselemente können dabei schrittweise oder teilweise umgesetzt werden. Es werden hierbei besondere Rücksicht auf den Pflegeaufwand genommen, um die Umsetzung möglichst realitätsnah zu gestalten. Bei der Erstellung dieses Leitfadens liegt der Fokus zudem auf dem Erhalt, dem Schutz und der Förderung von einheimischen und lokalen Arten und Traditionen.

Am Montag, 26. April, gab es ein erstes Gespräch mit Frau Prof. Hietel von der TH Bingen, deren Studenten im Rahmen eines Praktikums den Biodiversitätsleitfäden für interessierte Gemeinden erstellen. Für unsere Gemeinde haben Cäcilia Brendick-Worm, Erik Auer und Wolfgang Pfleger  teilgenommen. Bis Ende Juni sollten wir das Hauptthema für unseren Biodiversitätsleitfaden klären.