Flutkatastrophe – wie können wir helfen?

Täglich erschrecken uns neue Nachrichten und neue Bilder von den verheerenden Zerstörungen durch sintflutartigen Regen und uns allen ist klar: Diese Menschen brauchen unsere Hilfe!

Von überall sind in den letzten Tagen Hilfsgüter in die Katastrophengebiete gebracht worden, auch aus unseren Dörfern. Im Moment rät man uns davon ab, Hilfsgüter zu schicken, da es derzeit logistische Probleme gibt.

Gebraucht werden vorrangig Helfer und Geld.

Die betroffenen Menschen brauchen jedoch nicht nur materielle Güter.

Erholung für Menschen aus den Katastrophengebieten

Wir möchten vor allem Kindern und vielleicht auch ihren Müttern, Vätern oder Großeltern ein paar Tage Erholung in unseren Familien bieten, eine Auszeit von Nässe, Schlamm und Schutt, geregelte Mahlzeiten, Ruhe und Ablenkung von den erlebten Schrecken, Entspannung in unserer schönen Umgebung!

Wer kann sich vorstellen – ähnlich wie beim Schüleraustausch – Kinder für einen Erholungsurlaub aufzunehmen?

Wer hat Platz für Familien, die für ein paar Tage das Chaos hinter sich lassen möchten, um neue Kraft zu schöpfen?

Wer ist bereit, bei dieser Aktion diejenigen zu unterstützen, die bereit sind, Menschen aufzunehmen, denen es aber an Geld für die Anreise und die Verpflegung der Flutopfer fehlt?

Wir hoffen, Ihr könnt euch für diese Aktion begeistern und vertrauen auf Eure Unterstützung.

Fragen/Anregungen: Annelie Wirth, Cäcilia Brendieck-Worm, Iris Föser-Walter, Isabel Baumann

Zukunftsinitiative Niederkirchen / ALTE WELT e.V.

 

Das könnte dich auch interessieren …