Brunnenanlagen

Weidenbrunnen Holbornerhof

Im Herbst des Jahres 2011 fanden sich einige Mitglieder des Männergesangvereins Liederkranz 1863 Heimkirchen auf Initiative des Holborner Landwirtes Otto Pfleger ein, um hier im „oberen Sickenthal“ einen Feldbrunnen zu errichten. Der Sandsteinfindling wurde aus einem Steinbruch in der Nähe von Olsbrücken angefahren. Als Zuleitung diente die alte Wasserversorgung des Holbornerhofes, deren gefasste Quelle sich ca. 70 Meter oberhalb des Brunnen befindet. Die hinter dem Brunnen wachsenden Kopfweiden, die auch heute noch zur Herstellung von Korbwaren regelmäßig geerntet werden, gaben dem Brunnen seinen Namen.

Röhrbrunnen Heimkirchen

Zwischen den Jahren 1878 und 1977 stand vor der Scheune des Johannes Forsch in der Ortsmitte von Heimkirchen ein Laufbrunnen, der so genannte Röhrbrunnen. Gespeist aus einer Quelle unterhalb des Anwesen der Familie Schellhammer in der Bergstraße.  Nach dem Abriss von Wohngebäude und Scheune der Familie Forsch wurde das Gelände durch die Gemeinde übernommen und nach und nach in Eigenleistung ein Dorfplatz mit neuer Brunnenanlage errichtet.

 

Dorfbrunnen Morbach