Zukunftswerkstatt in der Westpfalzhalle

Zukunftswerkstatt Niederkirchen am 19. August 2019

Stellwände aufbauen, Tische stellen, Notizzettel und Stifte bereitlegen, Getränke kalt und Häppchen warm. Die Zukunft muss organisiert sein, sonst wird das nix. Über 50 Personen waren der Einladung der Gemeindevertretung gefolgt um Ihre Ideen aktiv in die Gestaltung unserer Zukunft für Niederkirchen einzubringen.

Nach der Begrüßung durch den Bürgermeister ging es auch schon in die Vollen. In Moderation von Lisa Rothe, Energieagentur RLP und Bianca Gass, Klimamanagerin VG wurden Visionen gesammelt – wie soll Niederkirchen im Jahr 2030 aussehen. Themenschwerpunkte an diesem Abend: Mobilität, Erneuerbare Energien, Biodiversität, Klimaschutz im Alltag und Lokaler Tourismus. Aufgeteilt an den 5 Thementischen wurde rege diskutiert und notiert was getan werden sollte um unsere Heimatgemeinde voranzubringen. Schnell wurde klar – es muss was passieren. Und viele waren überrascht wie weitläufig das Themenfeld Klimaschutz doch ist. Photovoltaik, Gestaltung von Grünflächen, Wanderwege, öffentlicher Nahverkehr, Natur und Umweltschutz, Ortsverschönerung, lokale Anbieter und und und. Eine Fülle von Anregungen wurde gesammelt, die es jetzt gilt auszuwerten und nach und nach zur Umsetzung zubringen. Zum Abschluss wurde das Erarbeitete von den einzelnen Gruppen der versammelten Mannschaft vorgestellt. Auch wenn die Niederkircher Jugend den Handlungsbedarf noch nicht erkannt hat, wurde diese Veranstaltung durch die Anwesenden durchweg positiv bewertet.

Energieagentur Rheinland Pfalz