Viele Haupt- und Ehrenamtliche setzen sich dafür ein, dass Sterben mehr und mehr als Teil des Lebens begriffen wird und Sterbende den letzten Lebensweg möglichst angst- und schmerzfrei gehen können.